Unser Kernanliegen:

Psychologieunterricht an allen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen
Was ist der Nutzen für die Schülerinnen und Schüler?


Drei gute Gründe für das Schulfach Psychologie

1)     Das Fach fördert durch seine Position zwischen Natur- und Geisteswissenschaften sowie durch seine kritisch reflektierende Betrachtung verschiedener Menschenbilder (Paradigmenorientierung)  komplexes, interdisziplinäres und wissenschaftspropädeutisches Denken.

2)     Die Erkenntnisse, die die relativ junge Wissenschaft Psychologie zusammen getragen hat, sollten einen Platz in der Allgemeinbildung junger Menschen haben, da wichtige gesellschaftliche und persönliche Aspekte (z.B. Prosoziales Verhalten, Umgang mit Stress,  (Lern)-Motivation , vorurteilsfreier Blick auf seelische Krankheiten) tangiert werden.

3)     Und vor allem beobachten wir Psychologielehrer immer wieder (und erhalten auch überwiegend sehr positives Schülerfeedback dazu): Das Fach macht vielen Schülerinnen und Schülern offensichtlich Spass und motiviert zum eigenständigen Arbeiten. 
Der Unterricht knüpft oftmals direkt an die persönliche Erfahrungswelt der Schüler an. Diese inhaltliche Motivation, verknüpft mit einer breiten Methodenvielfalt (z.B. Planen und Durchführen von Experimenten im Unterricht, Teilnahme an Erlebnisepisoden, Durchführen von Befragungen und Beobachtungen, Analyse von Fallbeispielen, Reflexion von Alltagsbeobachtungen), regt zur vertieften Beschäftigung an.