Befragung zum Psychologieunterricht in Deutschland
Was meinen unsere aktuellen und ehemaligen Schler zum Psychologieunterricht?
Der Verband mchte Meinungen aktueller und ehemaliger Schler zum Psychologieunterricht erfragen.
Dazu wurden zwei kurze Fragebgen entwickelt, die sowohl online als auch in Papierform ausgefllt werden knnen.
Die erste Runde der Befragung ist inzwischen abgeschlossen und wird ausgewertet. Demnchst knnen Sie hier die Ergebnisse lesen.

Psychologiedidaktik von Dr. Gnter Smmer
Inhalte hier bei uns wieder zugnglich
Die Inhalte und Materialien von Dr. Gnter Smmer stehen wieder zur Verfgung. Der Verband stellt Auszge aus der ehemaligen Homepage (www.saemmer.de) ab sofort wieder im Netz bereit. Wir freuen uns und danken Andrea Wagener herzlich fr die berlassung der wertvollen Dokumente.

Rubrik: UNTERRICHT/PSYCHOLOGIEDIDAKTIK
Psychologieunterricht in den Bundeslndern
Klick auf die Landkarte links fhrt zur bersicht
Der Verband hat eine Umfrage durchgefhrt und die Ergebnisse in Form einer Deutschlandkarte zusammengestellt. Informieren Sie sich ber den Stand des Psychologieunterrichts in den Bundeslndern.
Psychologische Beratung in Schulen
Ausbildung an der TU Dortmund abgesegnet
Wie uns M. Quellmelz berichtet, wird es in kurze mglich sein, eine Zusatzqualifikation [120.7 KByte] fr den Bereich Schule zu erwerben. Es wird Referendaren und Psychologielehrern mglich sein, diese Zusatzqualifikation an der TU Dortmund zu erwerben. Studierende knnen sie parallel zum Studium erwerben. Veranstaltungen, die im regulrem Studium erworben wurden, knnen angerechnet werden. Weitere Informationen werden ebenfalls auf der nchsten Landesversammlung NRW gegeben.

Politisches Engagement
Gegen die Vernachlssigung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland

In der letzten Verbandszeitschrift erschien ein Brief unseres Mitglieds Joachim Filbry an die Ministerprsidenten der Lnder. Darin greift er die teils prekre Situation von Kindern und deren Betreuung in Deutschland auf. Lesen Sie hier den Brief und das Antwortschreiben des Bundesministeriums fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Leitung: Bundesministerin Ursula von der Leyen).

Brief von Joachim Filbry (238 KB)

Antwortschreiben (119 KB)